Von der Hetze des Alltags zum Genuss des Augenblicks

  • 0
  • 19. Mai 2016
Wie heißt es in einem Lied von Max Raabe so schön:

Geld überweisen, Kühlschrank enteisen
Aktien verkaufen, Marathon laufen
Zeitgleich verschicken sie eine Mail
Taxis anwinken, im Dunkeln schminken,
Promovieren, kurz die Nerven verlieren
Das alles können sie parallel

Das zeigt sehr schön wie es in unserem heutigen Leben oft aussieht. Wir jonglieren von einer Aufgabe zur nächsten bzw. erledigen vieles gleichzeitig. Multitasking heißt es so schön. Doch dies führt dazu, dass wir nur noch selten richtig zur Ruhe kommen und oft nicht richtig bei der Sache sind. Smartphones und soziale Netzwerke verstärken dies noch dadurch dass wir (gefühlt) ständig in Kontakt mit anderen stehen. Diese Aufgabenfülle führt dazu, dass nur noch wenig Platz für Entschleunigung ist.

Wie schaffen wir es also uns weniger zu erschöpfen und so zufriedener zu sein? Dafür müssen wir uns grundsätzlich bewusst machen, dass wir die Wahl haben. Wir haben die Wahl zu sagen, dass wir nun gerade von der Arbeit nach Hause gekommen sind und unsere Zeit nun bewusst mit unserem Partner verbringen wollen. Und das ohne gleichzeitig noch von Telefonaten, Nachrichten oder der Erledigung von verschiedenen „kleinen“ Aufgaben im Haushalt, abgelenkt zu werden.

Genauso können wir uns dafür entscheiden bewusst Zeit mit unseren Kindern oder einer Freundin zu verbringen. Konzentrierte Aufmerksamkeit auf eine Sache führt erwiesenermaßen zu mehr Zufriedenheit!

Ich lade euch heute zu einem kleinen Experiment ein: Nehmt euch in den nächsten drei Tagen bewusst mindestens eine Stunde Zeit für einen Menschen der euch wichtig ist. Versucht in der Zeit möglichst alle anderen Aufgaben (auch gedanklich) beiseite zu schieben. Dies gilt auch dafür das Handy lautlos zu stellen. Viel Freude und intensive Momente wünsche ich euch dabei!

DSC02672

Leave a Reply