Blog

Entspannungsseminar

mentale Stressbewältigung

By | Allgemein | No Comments
Heute berichte ich von einer kleinen Einheit aus dem Bereich mentale Stressbewältigung aus meinen Seminaren. Sie hat bereits vielen Teilnehmern aus meinen Seminaren und auch mir selbst zu etwas mehr Gelassenheit
im Leben verholfen und es würde mich freuen, wenn dies auch bei den Lesern meines Blogs der Fall ist. Können Sie sich mit mindestens einer dieser Situationen identifizieren?
  • Situation 1: Ich gehe abends nur noch schnell in den Supermarkt, um ein paar Kleinigkeiten für das Abendessen einzukaufen. Zu Hause wartet mein Partner auf mich. Doch was passiert. Ich stehe in einer ewig langen Schlange vor der Kasse und es geht einfach nicht voran. Und jetzt wechseln Sie sich auch noch in der Kasse ab…..
  • Situation 2: Ich habe nachmittags noch einen Termin mit den Kindern. Jetzt muss ich nur noch schnell meine Tochter wickeln. So jetzt noch meinem Sohn Jacke und Schuhe anziehen. Doch was ist das? Er hat sich, den Küchentisch plus teilweise den Boden mit Apfelsaft vollgeschüttet…
  • Situation 3: Ich fahre frühzeitig los, um zu einem wichtigen geschäftlichen Termin zu kommen. Es läuft gut. Ich gehe im Kopf nochmal durch, ob ich an alles gedacht habe. Ich bin gut vorbereitet. Doch was passiert jetzt: Stau…und was für einer….
  • Wie würden Sie reagieren? Kann es sein, dass Sie in ein „Das darf doch nicht wahr sein.“ Denken geraten? Sie ärgern und ärgern und ärgern sich darüber, dass ausgerechnet Ihnen das nun passieren muss. Wieso muss das jetzt sein?
    So ein Pech – so ein Ärger. Das gibt es doch nicht! Ich könnte ausrasten. So ein Pech….Man man man….und so kann man sich immer weiter in den Ärger hineinsteigern.

    In dem Moment ist uns meistens nicht bewusst, dass wir die Wahl haben unseren Stresspegel steigen zu lassen oder auch nicht – doch die haben wir.

    • Entweder wir wählen Variante A und ärgern uns so richtig schön und langanhaltend über das unvorhergesehene Ereignis, malen uns am besten noch daraus resultierende Horrorszenarien in allen Kleinigkeiten aus. Und das kann durchaus eine ganze Weile in Anspruch nehmen – wie wohl die meisten von uns wissen.
    • Oder wir wählen Variante B und akzeptieren die Situation erst einmal so wie sie ist und versuchen das Beste daraus zu machen. Ungeschehen machen können wir es sowieso nicht mehr.Also tief durchatmen, die Situation erst einmal so annehmen und in Ruhe überlegen, wie sie nun weiter vorgehen können. Machen Sie sich bewusst, dass Sie die Wahl haben.

    Probieren Sie es doch mal aus, wenn Sie sich wieder in einer solchen Situation befinden (uns das wird sich wohl leider nicht vermeiden lassen).

    Noch eine kleine Anmerkung:

     Natürlich geht eine Verhaltensänderung bzw. Änderung der Denkmuster nicht von jetzt auf gleich. Allerdings hilft das Bewusstmachen bereits dabei erste Schritte in diese Richtung zu gehen. So können Sie dann langfristig gelassenere Denkmuster etablieren. Selbstverständlich sind unsere Stress erzeugenden Denkmuster individuell sehr verschieden.

    Wer Lust hat ihnen auf die Spur zu kommen, kann dies in einem Einzelcoaching bei mir machen und sich so mehr Gelassenheit ins Leben holen. Außerdem informiere ich natürlich auf der Homepage über neue offene Seminare im Bereich mentale Stressbewältigung. Sehr gerne unterstütze ich Sie auf diesem Weg!